wurzelwerk_logo_1_edited.png

Das große Krabbeln

Die Bedeutung von Insekten und wie wir sie schützen können 

Insekten sind klein und für viele Menschen lästig. Doch so klein ihre Körper auch sein mögen, ihr Beitrag für unser Ökosystem ist enorm. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, die Insekten-Vielfalt weltweit zu beschützen. 

Denn wie bereits Albert Einstein und Alexander von Humboldt entdeckten: Die Insekten bilden das Fundament unseres Ökosystems und somit auch das Fundament unser eigenen Existenz. Sterben die Insekten aus, so wirkt sich das auf andere Tier- und Pflanzenarten aus und letztlich auch auf uns Menschen.  

Die wichtigste Maßnahme, um Insekten zu schützen, ist der Erhaltung ihres Lebensraums. Die derzeitige Landwirtschaft führt durch den massiven Einsatz von Pestiziden und synthetischen Düngern zu einem hohen Insekten-Sterben. Den verbleibenden Insekten wird durch den Einsatz von Giften zudem der Lebensraum genommen – Wie Wildkräuter, Grünstreifen und Gräser. Ein Großteil des Artensterbens, insbesondere von Insekten, ist auf die konventionelle Landwirtschaft zurückzuführen. In Deutschland wird über die Hälfte der Landfläche landwirtschaftlich genutzt und stellt somit einen großen Anteil des Lebensraums für Tiere und Pflanzen dar. Hauptgründe für den Rückgang der Insekten sind laut dem WWF: Zu viele Ackergifte, zu viel Stickstoff- und Phosphordünger, immer mehr und größere Felder sowie das Trockenlegen von Feuchtwiesen und Mooren, der Umbruch von Grünland zu Ackerland und der Verlust von Hecken und Brachflächen. 

Für den Schutz der Insekten ist also ein Wandel der Agrarpolitik ein entscheidender Bestandteil. Doch auch die Verbraucher*innen können bereits jetzt ein Zeichen setzen, indem sie Lebensmittel aus biologischem Anbau beziehen und somit eine umweltfreundliche Landwirtschaft unterstützen. 

Weitere Maßnahmen für den Schutz von Insekten können sein: 

1. Viele Blühpflanzen auf dem Balkon und im Garten einpflanzen – Wichtig hierbei ist jedoch auf heimische Pflanzen zu setzen. Exotische Pflanzen bieten unseren heimischen Insekten keine Nahrung, da Insekten und Pflanzen aufeinander spezialisiert sind. 

2. Im heimischen Garten auf den Einsatz von Dünger und Insektiziden verzichten. 

3. Wildwuchs zulassen und nicht alles penibel zurückschneiden. Wilde Ecken bieten den Insekten und auch anderen Tierarten einen geschützten Lebensraum. 

4. Ein Insektenhotel aufstellen. 

5. Eine Vogel- und Insektentränke aufstellen. Denn auch die kleinsten Tiere sind mal durstig.  

Du möchtest dich noch mehr zu dem Thema informieren? Dann können wir die folgende Tipps mitgeben: 

“Bugged - The Insects Who Rule the World and the People Obsessed with Them” (2017)

 

In dem englischsprachigem Buch beschäftigt sich der Journalist David MacNeal mit der spannenden Welt der Insekten und wie sie unser Leben beeinflussen.

Kleiner Tipp: Bei der Buchhandlung um die Ecke bestellen!

 

“Die faszinierende Welt der Insekten” (2020

 

Die Dokumentation des WDR zeigt die vielfältige Welt der Insekten und wie wichtig die kleinen Tierchen für uns Menschen sind.