über uns

Das institut für zukünfte (ifz) besteht aus unterschiedlichen Menschen mit gemeinsamen Ideen zu möglichen wünschenswerten Zukünften. Das Selbstverständnis als Global Citizens forciert ein globales Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen, ein lebenswertes Zusammenleben sowie die gegenseitige Wertschätzung. Eine systemische Denkweise und die Anerkennung von Komplexität begleiten unser Handeln.

Unsere Vision.

 

Das ifz schafft Aufmerksamkeit und Nachdenkspielräume für gesellschaftliche Themen und ihre zukunftsfähige Ausrichtung und bereitet in diesem Zusammenhang Informationen auf und stellt diese in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung. Dies soll einem gemeinschaftlichen Lernprozess entsprechen, um als Gesellschaft zu wachsen. Zudem gestaltet es in einem ganzheitlichen Ansatz praktische Konzepte und testet diese als alternative zukünftige Lebensweisen.

Unsere Mission. 

 

Die heutige Zeit ist geprägt durch soziale, ökologische und technologische Herausforderungen. Das ifz möchte reflektiertes, vorausschauendes Denken und Handeln fördern und damit einen zukunftsfähigen Wandel (gesellschaftlich, kulturell, wirtschaftlich) aktiv mitgestalten.

Narrativ.

 

Das institut für zukünfte hinterfragt die gegenwärtige Situation und geht sowohl mit Offenheit gegenüber Innovationen als auch mit bewusster Förderung von Exnovationen (Gegenteil von Innovation = Abschaffung von nicht mehr wirksamen oder zeitgemäßen Prozessen, Strukturen, Produkten) die Herausforderungen der Zukunft an.

Im ifz spielt die Entdeckung der Selbstwirksamkeit, in kleinen und großen Zusammenhängen, eine zentrale Rolle. Neben individuellen und kollektiven Handlungen möchte das ifz auch systemische und strukturelle Hebel zur Veränderung nutzen. Veränderung startet beim Selbst und lässt sich dann auf Kollektive bzw. Gesellschaft und Strukturen übertragen.

“zukünfte” ist weniger ein Schreibfehler und mehr als Überzeugung des ifz zu verstehen. Im ifz sollen Fähigkeiten wie Futures Literacy & Transformation Literacy aus dem akademischen Diskurs herausgeholt und mit Hilfe von partizipatorischem Design zugänglicher gemacht werden. Dies eröffnet die Chance, in unterschiedlichen zukünftigen Szenarien und Entwicklungen zu denken und das Handeln im Jetzt zu gestalten. Dies ist einigen Menschen aufgrund ihrer Privilegien besser möglich als anderen. Die Menschen, die das ifz gegründet haben, arbeiten kontinuierlich daran, sich selbst zu reflektieren und sich ihrer Privilegien und erdachten Kategorien bewusst zu werden. Zudem möchte das ifz mit möglichst diversen und meinungsunterschiedlichen Teams an Themen arbeiten. Das ifz sieht es als wichtig an, Menschen zuzuhören und jenen eine Stimme zu geben, die aufgrund von gesellschaftlichen Strukturen seltener gehört werden.

Komplexe Probleme und Lösungen.

Das ifz beschäftigt sich mit komplexen Problemen mit einer globalen Perspektive und sucht praktische Orientierungen, um lokal handeln zu können. Um der Komplexität gerecht zu werden, werden systemische und ganzheitliche Lösungsansätze angestrebt. Das ifz verfolgt eine ergebnisoffene Herangehensweise; das bedeutet, dass im Vorfeld möglichst viele Möglichkeiten in Betracht gezogen und scheinbar Unmögliches nicht ausgeschlossen wird. Ergebnisse sind keine endgültigen Zustände, sondern anfechtbar und veränderbar. Das klingt kompliziert but that´s how it is!

Das ifz greift auf bestehende Forschung und Erfahrungen von Vordenker*innen zurück. Die Herangehensweise lässt sich am ehesten als kritisches Design (Design, das einen hinterfragenden Ansatz verfolgt) beschreiben, dabei werden partizipatorische Prozesse eingesetzt und Betroffene in einem gemeinsamen Entwurfsprozess eingebunden.

Anmerkung der Redaktion:

Eines der komplexen Probleme auf das wir gestoßen sind, ist dieser Text über uns selbst. Er befindet sich im dauerhaften Wandel, kann in ein paar Tagen anders lauten und ist gelebte Transformation.

Wie kann ich mich beteiligen?

 

2020 haben wir das ifz als gemeinnützigen Verein gegründet. Das gibt uns die Möglichkeit, in gängigen Strukturen eine bessere Wirksamkeit zu entfalten. Dir bietet dies zudem die Option, Mitglied im ifz zu werden - so kannst du unsere Projekte unterstützen. Den Mitgliedsantrag findest du hier.

Du hast Fragen?

Kontaktier uns gerne unter hallo@institutfuerzukuenfte.de